Anmelden

Einloggen

Username
Password *
an mich erinnern

Atemschutzübung 01.12.2018

Schwerpunkt der letzten Atemschutzübung des Jahres war die Arbeit des Sicherheitstrupps.

Neben verschiedenen Möglichkeiten zum Transport eines verunglückten Atemschutzgeräteträgers wurde hauptsächlich die Sicherstellung der Luftversorgung behandelt.

Meistens muss der Sicherheitstrupp eine sogen. Crashrettung durchführen. jedoch müssen die Atemschutzgeräteträger auch die Luftversorgung unter den widrigsten Bedingungen (Nullsicht, Hitze, Stress, Angst um Kameraden, Eigengefährdung) bei einem verunglückten Kameraden sicherstellen können.

Dazu befinden sich in der Feuerwehr Hofheim mehrere Sicherheitstrupp-Sätze, die diese Arbeit unterstützen. Darin sind ein unabhängiger Luftvorrat mit einer Rettungsfluchthaube und einem Mitteldruckanschluß untergebracht. Damit kann ein Sicherheitstrupp die Luftversorgung sichergestellt werden. Jedoch ist eine effektive und sichere Zusammenarbeit im Sicherheitstrupp nicht ohne intensive Übung zu erreichen. Nach einer eingehenden Gerätekunde mit Erläuterung der Trupparbeit konnten mehrere Sicherheitstrupps ihre oraktischen Kenntnisse vertiefen.

Die eingesetzten Trupps mussten mehrere realistische Situationen bearbeiten, bei denen der Schwerpunkt auf die Luftversorgung eines verunglückten, nicht transportfähigen Atemschutzgeräteträgers lag.

Bilder: Simon Gräf

Transport mit Halbschleiftrage

Herstellung der Luftversorgung - wo ist die Mitteldruckleitung?

U-Boot-Übung: gleichzeitiger Wechsel des Mitteldruckanschlusses - gar nicht so einfach wie es aussieht