Anmelden

Einloggen

Username
Password *
an mich erinnern

16.01.2016 Jahreshauptversammlung

In diesem Jahr wurde wieder die Dienstversammlung der freiwilligen Feuerwehr gemeinsam mit der Jahreshauptversammlung des Feuerwehrvereins abgehalten.

 

In der Dienstversammlung berichteten die Kommandanten und Fachbereichsleiter über das zurückliegende Jahr, gaben einen Ausblick auf das neue Jahr und behandelten wichtige dienstliche Themen wie Lehrgänge, Beschaffungen oder Hinweise zu Einsätzen.

2. Kommandant Dirk Häusinger führte durch den Jahresrückblick 2015.

Es waren insgesamt 77 Einsätze abzuleisten. Darunter fielen einige Verkehrsabsicherungen im Hofheimer Stadtgebiet für die größeren und kleineren kirchlichen Veranstaltungen, aber auch sportliche Ereignisse wie Haßbergritt und Triathlon.

Größere Brände in Mechenried und Gemeinfeld waren ebenso zu bewältigen wie Bagatellunfälle.

Einer der langwierigsten Einsätze waren die Unwettereinsätze am 05.07.2015 in Aidhausen und Hofheim. Durch eine Unwetterfront wurden zahlreiche Bäume entwurzelt und Dächer abgedeckt. Am schlimmsten hat es Aidhausen getroffen. Hier war eine Gruppe der Hofheimer Feuerwehr mit Drehleiter und HLF bis zum nächsten Morgen im Einsatz. Gemeinsam mit den Einsatzkräften aus der Gemeinde Aidhausen wurden zahlreiche beschädigte Dächer provisorisch abgedichtet.

Insgesamt wurden 1.446 Einsatzstunden abgeleistet.

Die Anzahl der Arbeitsstunden ist im Vergleich zu den Vorjahren mit 400 Stunden wesentlich geringer ausgefallen. Zum einen liegt das daran, dass die Stunden schlichtweg nicht auf den vorgesehenen Listen erfasst werden, andererseits wurde in den Vorjahren schon viel Arbeit geleistet, die jetzt nicht mehr anfällt.

Übungs- und Ausbildungsstunden wurden insgesamt 976 geleistet.

Ausbildungsschwerpunkt bildete unter anderem wieder die Thematik „Waldbrand“. Der zweite Schwerpunkt bildete der Digitalfunk. Anfang des Jahres noch nicht absehbar, wurden vor allem in der zweiten Jahreshälfte zahlreiche Schulungen zu diesem Thema abgehalten.

Es wurde eine Leistungsprüfung „Wasser“ abgelegt, die Leistungsprüfung „THL“ wird im Laufe des Jahres 2016 nachgeholt.

1. Kommandant Karlheinz Vollert dankte allen Feuerwehrangehörigen für Ihren unermüdlichen Einsatz, aber insbesondere galt sein Dank den Familienangehörigen, die häufig auf Ihre Partner verzichten müssen.

Durch den Fachbereich Höhensicherung führte Simon Gräf. Im zurückliegenden Jahr konnte wieder ein Lehrgang „Absturzsicherung“ durchgeführt werden. Jan und Thomas Bohl, Heike Dressel, Sebastian Klarmann, Nico Walter und Vanessa Wilk schlossen den Lehrgang erfolgreich ab. Somit stehen der Feuerwehr 18 ausgebildete Feuerwehrangehörige zur Verfügung. Gerade mit Blick auf den zurückliegenden Sturmeinsatz, eine wertvolle Einsatzreserve. Aus diesem Grund soll das Thema auch im kommenden Jahr noch stärker behandelt werden.

Der Jugendwart Siegfried Neubert berichtete über die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr. Neben zahlreichen Veranstaltungen innerhalb der Jugendfeuerwehr wie Christbaumsammlung, Ostereiersuche und Kochkurs, wurden noch einige Aktionen im Rahmen der Kreisjugendfeuerwehr durchgeführt. Darunter unter anderem das jährliche Jugendzeltlager, ein Jugendausflug in den Freizeitpark „Belantis“und die Abnahme der Deutsche Jugendleistungsspange.

Axel Braun gab für den Fachbereich Atemschutz den Bericht. Die Anzahl der Atemschutzträger ist stabil geblieben. Mit Nico Walter und Vanessa Wilk verstärken zwei junge Feuerwehrangehörige die Atemschutztruppe. Ziel ist jedoch im neuen Jahr weitere junge Feuerwehrangehörige zu Atemschutzträgern auszubilden. Aktuell läuft ein Lehrgang, der im 1. Quartal abschließen wird. Neben einigen Objekt- und Belastungsübungen wurden sechs zusätzliche Termine alleine für Atemschutzträger durchgeführt.

Karlheinz Vollert stellte den Übungsplan für 2016 vor und verwies auf die Wichtigkeit einer gut trainierten Mannschaft. Es wird wieder eine Leistungsprüfung durchgeführt, der Termin wird kurzfristig bekannt gegeben. Ein Maschinisten-Lehrgang auf Inspektionsebene wird wie jedes Jahr angeboten. Interessenten können sich beim Kommandanten melden.

Für den 30.01.2016 ist eine Jugendfeuerwehr-Infoveranstaltung geplant. Die entsprechende Werbung wird noch rechtzeitig verteilt, ebenso in den sozialen Medien und der Homepage werden entsprechende Artikel erscheinen. Ziel ist natürlich die Gewinnung weiteren Nachwuchses für die Jugendfeuerwehr.

Zwei Feuerwehrangehörige konnten von der Jugendfeuerwehr in die Feuerwehr Hofheim offiziell übernommen werden. Jan Bohl und Nico Walter waren schon lange in der Jugendfeuerwehr aktiv und werden zukünftig die Mannschaft der aktiven Wehr verstärken.

Der Digitalfunk ist da! Dies konnte Kommandant Karlheinz Vollert endlich bestätigen. Zumindest wird der Einbau der Funkgeräte in der gesamten Verwaltungsgemeinschaft ab Februar 2016 beginnen. Ab wann dann wirklich im sogen. Wirkbetrieb gefunkt werden kann, steht jedoch noch nicht fest. Dies wird noch durch den Landkreis Haßberge mitgeteilt.

Die neue Schutzkleidung kam gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten, die Nachlieferung der fehlenden Anzüge und Vervollständigung der Ausstattung wird zur Mitte des Jahres abgeschlossen werden. Somit steht dann allen Feuerwehrangehörigen eine moderne und hochwertige Schutzausrüstung zur Verfügung. 

Durch die Jahreshauptversammlung des Feuerwehrwehreins führte 1. Vorstand Horst Klarmann.

Zahlreiche Veranstaltungen füllten den Terminkalender. Schwerpunkte bildeten verschiedene Bewirtungen. Die größten Veranstaltungen waren unter anderem das Allianz Musikfest in Hofheim und dem Oldtimertreffen der Hofheimer Oldtimer Honoratioren (HOH).

Das Sommerfest konnte dieses Mal pünktlich und ohne Einsatz abgehalten werden und etabliert sich als fester Bestandteil des jährlichen Terminkalenders.

Zum ersten Mal wurde vor Weihnachten ein Christbaumverkauf durchgeführt. Da es in Hofheim keinen örtlich ansässigen Unternehmer mehr gibt, der Weihnachtsbäume verkauft, wurde die Anfrage an den Verein gestellt, ob dieser so etwas übernehmen könnte. Der Verkauf war äußerst erfolgreich und wurde von den Bürgern gerne angenommen.

Bei hochsommerlichen Temperaturen nahmen Abordnungen des Vereins an zwei Festzügen in Bad Neustadt und Stadtlauringen teil.

Einen detaillierten Kassenbericht gab Mathias Wilk. Die Vorstandschaft wurde einstimmig entlastet und somit eine einwandfreie und ordentliche Kassenführung bescheinigt.

Einige Beschaffungen und Zuschüsse wurden auch 2015 wieder getätigt. So wurde ein Alarmmonitor installiert, der den Einsatzkräften auf einem Bildschirm die Einsatzmeldung und die Anfahrt auf den letzten zwei Kilometern anzeigt. Gerade wenn die Leitstelle nur die Straßenkennung (z.B. ST2281) durchgibt ist dies eine große Arbeitserleichterung.

Ein Hauptzweck ist die finanzielle Förderung der Hofheimer Feuerwehr – dem kommt der Verein sehr oft nach. Aus diesem Grund werden auch Feste und Veranstaltungen abgehalten und es werden immer Helfer zu solchen Veranstaltungen benötigt. Voraussichtlich soll im laufenden Jahr eine Großanschaffung durch den Verein getätigt werden. Der ebenfalls durch den Verein beschaffte VW-Bus ist in die Jahre gekommen und dafür wird ein Ersatzfahrzeug geplant.

Für 2016 stehen wieder einige Veranstaltungen auf dem Programm. Zwei Termine stehen schon fest: Am 23.04.2016 die Bewirtung des Kegelvereins und am 12.06.2016 ein Tag der offenen Tür am Gerätehaus.

Ein weiterer Hauptzweck ist die Stellung von aktiven Feuerwehrangehörigen. Horst Klarmann kündigte an, dass dies weiter vertieft und ausgebaut werden soll. Die Gewinnung von Feuerwehrangehörigen ist eines der wichtigsten Themen der nächsten Jahre. Gute Technik - die zweifellos zur Verfügung steht - will von gut ausgebildeten Feuerwehrleuten bedient werden.

Zum Schluß dankten Kommandant und Vorstand ausdrücklich allen Anwesenden und nicht anwesenden aktive Feuerwehrangehörigen und Vereinsmitgliedern für ihren unermüdlichen Einsatz und ehrenamtliche Tätigkeit und dankten natürlich auch ihren Angehörigen für das Verständnis und Unterstützung.

Jugendfeuerwehr-Infotag

Am 30.01.2016 findet ein Jugendfeuerwehr-Informationstag statt - hier geht´s weiter.

Neue Schutzanzüge PBI

Nach einer längeren Auswahl- und Beschaffungsperiode konnten vor Weihnachten die neuen Schutzanzüge für die Hofheimer Feuerwehr eingeführt werden.

Der Schutzanzug kommt aus dem Hause Texport und ist ein Standard-Anzug für die üblichen Einsatzszenarien von Atemschutz, Brandbekämpfung über Technische Hilfeleistung bis zur Höhensicherung.

Er löst die Kombination "dünne" Einsatzkleidung für die technische Hilfeleistung und "dicke" Atemschutz-Überbekleidung ab. Vor allem die Atemschutzüberbekleidung war in die Jahre gekommen und musste ersetzt werden.

Optisch auffällig ist vor allem die neue Farbgebung. Bisher waren die Schutzanzüge in Blau/ Schwarz gehalten, ist der Oberstoff nun "Sandfarben". Beim verwendeten Oberstoff "PBI" handelt es sich um eine der widerstandfähigsten und leistungsfähigsten Fasern für Einsatzkleidungen, die am Markt erhältlich ist.

Ergonomische Schnittführung, praktische Details, eine verbesserte Polsterung an Knien und Ellbogen, ein geringeres Gewicht sowie eine verbesserte Wahrnehmung und Sichtbarkeit vereinfachen zukünftig die Arbeit der Einsatzkräfte.

Bild: Simon Gräf

Übungsplan 2016

Hier könnt Ihr den Übungsplan für 2016 herunterladen.

Weihnachtsgrüße 2015